98. Jahrestagung der DOG 2000

 

V 695

Photodynamische Therapie (PDT) experimenteller chorioidaler Melanome durch Multiphotonenaktivierung von Melaninvorstufen

M. Krause1, E. A. Wachter2, J. Xiong1, E. S. Gragoudas1, L. H. Y. Young1

Einleitung: Die Behandlung kleiner Aderhautmelanome in Nähe der Pa-pille und Fovea ist weiterhin schwierig. Unser Labor hat verschiedene Strategien der PDT für pigmentierte chorioidale Melanome erfolgreich ge-testet. Eine neue Form der PDT wird hier vorgestellt. Zwei oder mehr Pho-tonen im infrarotnahen oder infraroten Bereich können Photosensibilisato-ren aktivieren, die gewöhnlich ein einzelnes Photon im UV- oder sichtba-ren Bereich benötigen. Solche alternativen Aktivierungsmechanismen ge-statten hohe räumliche Auflösung und tiefe Gewebepenetration von Licht. In Geweben mit großem Melaninanteil, z.B. pigmentierten Melanomen, werden biochemische Melaninvorstufen durch UV-Licht in phototoxische Substanzen umgewandelt. Dies ist durch Multiphotonenaktivierung auch im infraroten Spektralbereich möglich.
Methoden:
B16F10 Melanomzellen wurden subchorioidal bei neuseeländ-ischen Albino-Kaninchen implantiert, um Aderhautmelanome zu induzieren. Für die PDT wurden endogene Melaninvorstufen durch einen hoch-frequenten (120 MHz) modengekoppelten Nd:YLF Laser (1047 nm) aktiviert, der Pulse im Femtosekundenbereich emittierte. Exogene Photo-sensibilisatoren wurden nicht gegeben.

Ergebnisse: 16 von 19 Tumoren (84%) bildeten sich nach einmaliger Behandlung vollständig zurück. 3 Tumore zeigten nach 10 Tagen erneu-tes Wachstum. Keine Metastasen wurden in Leber oder Lunge gefunden.

Schlußfolgerungen: Multiphotonenaktivierung ermöglicht erfolgreiche PDT pigmentierter Aderhautmelanome, ohne daß exogene Photosensibili-satoren notwendig sind. Folgestudien untersuchen größere Melanome und weitere Dosierungen der Lasertherapie.

1Massachusetts Eye and Ear Infirmary, Department of Ophthalmology, Harvard Medical School, Boston, MA, USA

2Photogen Technologies, Inc., Knoxville, TN, USA

(E. A. Wachter)

Unterstützung: NIH EY 10975, Mass. Lions Eye Res. Fund, Photogen Technologies, Inc., DFG Grant Kr 1918/1-1,1918/1-2


Zurück