98. Jahrestagung der DOG 2000

P 661

Efferente und afferente Innervation des Trabekelwerks und Skleralsporns bei Primaten

J. M. Selbach1,2, J. Gottanka2, M. Wittmann2, K.-P. Steuhl1, E. Lütjen-Drecoll2

Ziel: Untersuchung der Beziehung zwischen Nervenendigungen und Zellen oder Komponenten der extrazellulären Matrix (EZM) in verschiedenen Abschnitten des Trabekelwerks (TW) und Skleralsporns (SS).

Methoden: Serielle sagittale und tangentiale Schnitte des vorderen Augenabschnitts von 10 Cynomolgus-Affen-Augen und 12 menschlichen Augen wurden immunhistochemisch mit Antikörpern gegen Vesikulären Acetylcholin-Transporter (VACHT), Vasoactives intestinales Polypeptid (VIP), Tyrosine-Hydroxylase (TH), Neuropeptid Y (NPY), Substanz P (SP), Calcitonin Gene-related Peptide (CGRP), Galanin (GAL) und mit der NADPH-Diaphorase Reaktion untersucht. Die Verteilung der Nervenenden wurde mit der Färbung von a -smooth-muscle actin (SMA) in TW und SS verglichen. Die Beziehung zwischen Nervenendigungen und benachbarten Zellen und EZM-Komponenten wurde mit Hilfe von Ultradünnschnitten durch TW und SS in verschiedenen Schnittebenen untersucht.

Ergebnisse: NADPHd-positive Nervenenden fanden sich v.a. in äußeren Anteilen des TW und SS bei Mensch und Affe. VACHT-immunreaktive (IR) Nerven fanden sich in humanem SS und TW, aber nicht bei Affen. Beson-ders zahlreich waren sie in dem prominenten SS und hinteren TW, wo die meisten Zellen auch SMA-positiv waren. SP- und CGRP-IR Nervenenden waren gleichFalls mehr im äußeren TW und SS als in den inneren TW-Anteilen zu finden. Ultrastrukturell zeigte sich eine Färbung für SP in Nervenendigungen, die zahlreiche Mitochondrien und sog. dense core Vesikel enthielten und in engem Kontakt mit dem cribriformen elastischen Netzwerk des TW standen. Im hinteren SS von Affenaugen fanden sich große Nervenendigungen wie sie auch beim Menschen beschrieben sind.

Diskussion: Wir zeigen zum ersten Mal im TW und SS von Primaten die Existenz von cholinergen und nitrergen Nerven, die eine Kontraktion und Relaxation der TW- und SS-Zellen induzieren könnten. Nervenendigungen, die in Kontakt mit dem elastischen Netzwerk des TW stehen und SP enthalten, ähneln afferenten Mechanorezeptoren in anderen Geweben.

1Universitäts-Augenklinik Essen, Hufelandstr. 55, 45122 Essen

2Anatomisches Institut II, Universität Erlangen, 91054 Erlangen



Zurück