98. Jahrestagung der DOG 2000

K 623

Keratitis und Endophthalmitis in Mexiko

H. E. Ortiz-Bermudez¹, H. Miño de Kaspar², S. J. Fröhlich², L. Espinosa-Bonell¹, V. Klauss², G. Tenorio-Guajardo¹

Einleitung: Schwere Augeninfektionen wie Keratitis und Endophthalmitis haben in Ländern mit niedrigem sozioökonomischen Standard wie Mexiko eine schlechte Prognose wegen Mangels an standardisierten mikrobiologischen Methoden und oft schlechter Compliance der Patienten. Die vorliegende Arbeit zeigt das Erreger- und Resistenzspektrum bei Keratitis und Endophthalmitis sowie den klinischen Verlauf unter Therapie. Dadurch sollen bessere therapeutische Ansätze für Augenentzündungen in Mexico erstellt werden.

Methoden: Von März 1997 bis Dezember 1998 wurden im Hospital General de México insgesamt 17 Fälle von Endophthalmitis und 36 Fälle von Keratitis gesammelt. Es wurden die Sehschärfe und Zeitdauer der Beschwerden bei Erstbesuch dokumentiert, des weiteren die zu Grunde liegenden Erreger, das Ergebnis der Resistenzbestimmung, die Therapie sowie der klinische Verlauf. Zur mikrobiologischen Analyse wurden Standardmethoden der Universitäts-Augenklinik München herangezogen.

Ergebnisse: Bei der bakteriellen Keratitis konnten neben den häufigsten Keimen wie Staph. epidermidis (61%) und Staph. aureus (28%) auch E.coli (6%) und Pseudomonas aeruginosa (6%) isoliert werden. Zu den wirksamsten Antibiotika zählten Ciprofloxacin, Imipinem and Neomycin, der Visusverlust unter Therapie betrug etwa zwei Zeilen nach Snellen. Bei der Endophthalmitis wurden 9 verschiedene Keime gefunden, was die Primärtherapie sehr erschwert. Hier zeigten sich Imipinem, Ciprofloxacin und Amikazin als die wirksamsten Antibiotika, im Verlauf kam es bei 15 Endophthalmitispatienten zu einer Enukleation bzw. Eviszeration.

Diskussion: Keratitis und Endophthalmitis sind häufige Ursachen von Visusverlust bei infektiösen Augenerkrankungen in Mexiko. Die Ergebnisse zeigen, dass neue therapeutische Ansätze notwendig sind, um v.a. bei Pa-tienten mit Endophthalmitis die Prognose zu verbessern.

¹Hospital General de México, Dto. de Oftalmología; Mexico City/Mexico

²Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität, Mathildenstr. 8, D-80336 München



Zurück