98. Jahrestagung der DOG 2000

P 612

Die Auswirkung der Verweildauer in dextranhaltigem Organkulturmedium auf das Epithel von Hornhauttransplantaten

H. Spelsberg, T. Reinhard

Hintergrund:Die dehydrierende Wirkung von hochmolekularem Dextran als Zusatz im Organkulturmedium wird vor einer Keratoplastik zur Entquellung von Hornhauttransplantaten genutzt. Bei der abschließenden Spaltlampenevaluation hatten wir seit längerem den Eindruck, gehäuft eine Desquamation des Transplantatepithels bei einer mehrtägigen Lagerdauer des Transplantats in dextranhaltigem Medium zu beobachten.

Methoden:Wir untersuchten prospektiv die Auswirkung der Verweildauer von 42 Hornhauttransplantaten in dextranhaltigem Organkulturmedium (FCS 2%, Dextran T500 6%) auf die Oberflächensituation am ersten postoperativen Tag nach perforierender Keratoplastik. 13 Hornhäute wurden 1 Tag, 6 Hornhäute 2 Tage, 12 Hornhäute 3 Tage und 11 Hornhäute 4 Tage lang in dextranhaltigem Kulturmedium gelagert. Alle 42 Hornhäute waren zunächst 10 Tage in dextranfreiem Organkulturmedium konserviert worden. Die Ausprägung der postoperativen Erosionsbildung wurde in Randerosio, zentrale Erosio und totale Erosio unterteilt.

Ergebnisse:Bei eintägiger Transplantatverweildauer in dextranhaltigem Medium zeigten 6/13 Transplantate eine Erosio corneae (46%), nach 2 Tagen Lagerdauer 4/6, nach 3 Tagen 8/12 (je 67%) und nach 4 Tagen 8/11 (73%). Bis auf eine zentrale Erosio wurden bei eintägiger Transplantatverweildauer nur Randerosiones beobachtet, während die Häufigkeit zentraler Erosiones ab dem 3. Verweiltag und die der totalen Erosio ab dem 2. Verweiltag zunahm.

Diskussion:Unsere Daten legen den Schluß nahe, daß das Transplantatepithel in Abhängigkeit von der Konservierungsdauer in dextranhaltigem Organkulturmedium geschädigt wird. Größere Fallzahlen sollen dies untermauern.

LIONS Hornhautbank NRW an der Augenklinik, Heinrich-Heine-Universität, Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf



Zurück