98. Jahrestagung der DOG 2000

R 465

Photodynamische Therapie subfovealer chorioidaler Neovaskularisationen mit Verteporfin (Visudyne): Aktuelle Ergebnisse

U. Schmidt-Erfurth und die TAP/VIP Studiengruppe

Die photodynamische Therapie (PDT) mit Verteporfin (Visudyne) hat in den Einjahresergebnissen einer prospektiven, randomisierten Studie gezeigt, daß bei subfovealer chorioidaler Neovaskularisation (CNV) durch PDT eine Visusstabilisierung bei der Mehrzahl der PDT-behandelten Patienten erreicht werden konnte. Für das Jahr 2000 werden die Resultate der zweijährigen Studiendauer erwartet sowie erste Analysen des Behandlungseffektes bei okkulter CNV und CNV bei Myopie.

Patienten und Methode: 609 Patienten mit CNV mit klassischer Komponente infolge altersbezogener Makuladegeneration (AMD) wurden im Rahmen der TAP-Studie über insgesamt zwei Jahre kontrolliert und behandelt. Die VIP-Studie umfaßte 450 Teilnehmer, die entweder eine frühe CNV mit klassischer Komponente oder eine ausschließlich okkulte CNV bei AMD aufwiesen sowie Patienten mit CNV infolge pathologischer Myopie > -6dpt. Die Patienten wurden in dreimonatigen Intervallen untersucht und bei angiographisch aktiver Leckage aus der CNV mit Verteporfin-PDT oder Placebo behandelt.

Ergebnisse: In der TAP-Studie zeigte sich, daß der Behandlungsgewinn um so deutlicher war, je größer der Anteil der klassischen Komponente an dem gesamten CNV-Komplex war. Bei vorwiegend klassischer CNV war der mittlere Visusverlust kleiner, der mittlere Endvisus und die Kontrastsehschärfe signifikant höher. Insgesamt waren weniger Behandlungen erforderlich, um ein komplettes Sistieren der Leckage zu erreichen und die CNV-Läsion war zu Studienende kleiner in der Fläche. In der VIP-Studie zeigten sich positive Behandlungserfolge besonders bei Myopie-bedingter CNV. Die bis September vorliegenden Ergebnisse werden vorgestellt.

Zusammenfassung: Die Verteporfin-Therapie hat erste positive Ergebnisse gezeigt. Entscheidend für eine Etablierung der Methode ist ein Nachweis der Wirksamkeit über ein längeres Zeitintervall und eine Überprüfung der Indikation bei Patienten mit CNV ohne klassischen Anteil.

Universitäts-Augenklinik, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck



Zurück