98. Jahrestagung der DOG 2000

R 454

Dreidimenionale Visualisierung der Ziliarkörperregion in vivo mittels Ultraschall

O. Stachs, A. Kirchhoff, J. Stave, R. Guthoff

Einleitung: Das Ziel dieser Untersuchungen ist die Entwicklung einer dreidimensionalen hochauflösenden Methode zur Charakterisierung des Ziliarkörpers und der posterioren Iris in vivo. Die Resultate dienen einer Verbesserung der Untersuchungen mit Hilfe der zweidimensionalen Biomikroskopie, insbesondere im Hinblick auf Messungen des Volumens und der räumlichen Ausdehnungen von Strukturen sowie die Darstellung pathologischer Befunde in diesem Bereich.

Methoden: Ein Ultraschall Biomikroskop (Humphrey Instruments, f=37 MHz, axiale Auflösung 50m m) wurde mit einer computergesteuerten linearen Scanvorrichtung (HaSoTec-FG 30, Chemotaxis) quer zur B-scan- Ebene des Ultraschallschwingers erweitert. Die dynamischen B-scan- Bilder wurden mit einem SVHS- Video System akquiriert. Die Video Sequenzen wurden digitalisiert und auf einer Silicon Graphics Workstation mit der GrafiksoftwareVoxelView dreidimensional visualisiert.

Ergebnisse: Der Ziliarkörper und die posteriore Region der Iris des menschlichen Auges wurden in vivo dreidimensional dargestellt. Die Abbildungen ermöglichen Messungen des Volumens und der räumlichen Ausdehnung dieser Strukturen.

Zusammenfassung: Das erweiterte Ultraschallsystem bietet die Möglichkeit nichtinvasiv und in vivo Daten über die Ziliarkörperregion in drei Dimensionen mit hoher Auflösung zu erhalten. Dadurch liefert das System Informationen für ein bessere Diagnostik. Weiterhin können Daten für Computersimulationen und Berechnungen in Bezug auf das Verständnis der Akkomodation genutzt werden.

Universität Rostock, Augenklinik, Doberaner Str. 140, D-18055 Rostock



Zurück