98. Jahrestagung der DOG 2000

V 391

Nd-YAG-Lasertherapie bei kindlichen kapillären Hämangiomen im Lidbereich

F. Sulimma, A. von Scheven, W. E. Lieb

Einleitung: Die Therapie kapillärer Hämangiome im Lidbereich ist aufgrund der spontanen Rückbildungstendenz dieser Tumoren nur indiziert, wenn durch Verlegung der optischen Achse oder Induzieren eines Astigmatis- mus eine Amblyopie droht. Der in der Dermatologie zur Behandlung vas- kulärer Malformationen eingesetzte cw-Neodymium-YAG-Laser stellt in Verbindung mit einer intraläsionalen Steroidinjektion eine wirkungsvolle, aber schonende Therapieoption dar.

Patienten und Methodik: Wegen eines progredienten, die optische Achse verlegenden und/oder einen Astigmatismus induzierenden Hämangioms des Oberlides wurde in unserer Klinik bei 12 Kindern (Altersmedian 4,0 Monate) eine YAG-Laser-Therapie durchgeführt. Vor und nach der Laserapplikation, die je nach Befundausdehnung bezüglich Herdanzahl, Einzelenergie (4-12 Watt) und Impulsdauer (1,5 -5s) variierte, wurde das zu behandelnde Areal intensiv mit Eis gekühlt. Zudem wurden intraläsional bis zu 40 mg Triamcinolon sowie 4 mg Dexamethason injiziert. 2 Kinder wurden zweimalig gelasert.

Ergebnisse: Alle behandelten Hämangiome zeigten direkt postoperativ eine sehr gute und rasche Rückbildungstendenz mit Freigabe der optischen Achse und einem Abblassen des Tumors. In zwei Fällen wurde wegen einer partiell nicht ausreichenden Tumorrückbildung eine 2. Lasersitzung angeschlossen. Einmal entwickelte sich eine geringe Nekrose der Lidhaut im behandelten Areal. Steroidbedingte Komplikationen ergaben sich in unserem Kollektiv nicht. Die Visusentwicklung zeigte sich im weiteren Verlauf bei 8 Kindern normal, bei 3 Kindern lag der Visus im unteren Normbereich. Ein Kind blieb auf der betroffenen Seite amblyop. 11 der 12 Kinder behielten einen manifesten Astigmatismus zurück, der von -0,5 bis -5,0dpt variierte.

Schlußfolgerung: Liegt bei kapillären Lidhämangiomen im Kindesalter wegen drohender Amblyopie eine Therapieindikation vor, so stellt die cw- Nd-YAG-Laserbehandlung in Kombination mit einer Steroidinjektion eine effektive und schonende Therapieoption dar.

Universitäts-Augenklinik Würzburg, Josef-Schneider-Str. 11, D - 97080 Würzburg



Zurück