98. Jahrestagung der DOG 2000

K 344

Verhältnis zwischen retrobulbären Blutflussgeschwindigkeiten und glaukomatösem Schaden – ein intraindividueller Vergleich

P. Breil, F. Krummenauer1, S. Schmitz, N. Pfeiffer

Einleitung: Ziel dieser retrospektiven Studie war herauszufinden, ob sich ein Unterschied in Gesichtsfeld und Heidelberg Retina Tomographie (HRT) zwischen den beiden Augen eines Glaukompatienten auch in den Blutflußgeschwindigkeiten der retrobulbären Gefäße wiederspiegelt.

Methode: Die Daten von 53 Patienten, 26 mit Normaldruckglaukom (NTG) und 27 mit Hochdruckglaukom (HTG) wurden ausgewertet. Bei 38 Patienten lag ein asymmetrischer glaukomatöser Schaden (AGS) vor, 15 Patienten hatten einen ähnlichen bzw. symetrischen glaukomatösen Schaden (SGS). Die Einteilung in diese beiden Gruppen erfolgte mittels eines Scores für Gesichtsfeld und HRT. Die Farbduplexmessungen (FD) wurden mit dem Siemens Quantum 2000 durchgeführt. Meßgrößen waren die systolische und die enddiastolische Blutflußgeschwindigkeit (SF, EDF) sowie der sich daraus ergebende Gefäßwiderstand (Pourcelots Index, PI) in der Arteria ophthalmica (AO), der Arteria centralis retinae (ACR) sowie den kurzen und langen hinteren Ziliararterien (KHZA, LHZA). Die statistische Untersuchung basierte auf dem intraindividuellen Vergleich der Farbduplexmessungen bei Patienten mit SGS und AGS in Gesichtsfeld und HRT (gepaarter Wilcoxon Test). Die Gruppen wurden zusätzlich mit dem verbundenen Wilcoxontest verglichen.

Ergebnisse: Der mittlere intraindividuelle Unterschied (MIU) des SF in der ACR betrug 0,43 ± 1,59 cm/s (AGS) vs. 0,28 ± 1,00 cm/s (SGS), p: 0,87. Der MIU der EDF in der ACR betrug 0,12 ± 0,83 cm/s (AGS) vs. 0,44 ± 0,75 cm/s (SGS), p: 0,31. PI in der ACR: 0,00 ± 0,08 vs. -0,04 ± 0,07, p: 0,30. EDF in den KHZA: 0,26 ± 1,29 cm/s vs. -0,07 ± 1,08 cm/s, p: 0,41. Ähnliche Ten-denzen wurden für die anderen Parameter beobachtet.

Schlußfolgerung: Bei einem Vergleich der Gruppenmittelwerte von intraindividuellen Unterschieden in den Farbduplexmessungen der retrobulbären Blutgefäße bei Patienten mit AGS vs. SGS fanden wir keine signifikanten Unterschiede. Allerdings zeigten sich in einer Gesamtauswertung der Farbduplexmessungen bei Patienten mit NTG vs. HTG erniedrigte Blutflußgeschwindigkeiten für Niederdruckglaukompatienten in den KHZA sowohl für SF als auch EDF.

Universitätsaugenklinik, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz;

1Koordinierungszentum für klinische Studien der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Obere Zahlbacher Straße 69, 55131 Mainz



Zurück