98. Jahrestagung der DOG 2000

P 231

TNP-470 zur Inhibition inflammatorischer Angiogenese

A. M. Joussen1,2, Y. Moromizato1, W.-D. Beecken1, A. P. Adamis1

Inflammatorisch bedingte Gefäßproliferationen der Hornhaut sind bislang nur unzureichend behandelbar. Der Angiogeneseinhibitor TNP-470 ist effizient in verschiedenen Tumormodellen. In der vorliegenden Studie wurde erstmalig die topische und systemische Wirkung von TNP-470 auf inflammatorisch bedingte Hornhautgefäße untersucht.

Methoden: In vitro wurde zunächst der Effekt von TNP-470 auf die Proliferation von bovinen Kapillarendothelzellen (BCE) untersucht. Ein Mausmodell der inflammatorischen Hornhautangiogenese diente zur Untersuchung der in vivo Wirksamkeit von TNP-470. Entsprechend der in Tumorstudien verwendeten Dosierung wurden 30mg/kg /48h s.c. appliziert. Eine weitere Gruppe erhielt eine topische Gabe von TNP-470 in Methylzellulose (5ng/ml, 3x tägl.). Die Proliferation der Endothelzellen wurde mittels BrdU Inkorporation in vivo untersucht. Die VEGF Expression der Hornhaut wurde anschließend mittels semiquantitativer PCR analysiert.

Ergebnisse: In vitro Studien mit VEGF und bFGF zeigten eine dosisabhängige Inhibition der Endothelzellproliferation durch TNP-470. Sowohl die systemische als auch die topische Gabe von TNP-470 konnte die inflammatorische korneale Angiogenese signifikant reduzieren (p<0,05). Die BrdU Markierung konnte eine Verhinderung der Endothelzellproliferation in vivo bestätigen. Die VEGF Expression wurde durch TNP-470 über den Behandlungszeitraum signifikant vermindert.

Schlußfolgerung: Der Angiogeneseinhibitor TNP-470 kann inflammatorisch bedingte Gefäßproliferationen verhindern. Weitere Untersuchungen sollten zur klinischen Verträglichkeittestung erfolgen.

1 Children's Hospital, Harvard Medical School, Boston MA, USA

2 Augenklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstr. 30, D-52057 Aachen;

Funded by DFG Jo 324/2-1



Zurück