98. Jahrestagung der DOG 2000

K 184

Die Modulation der IGF-I Produktion kultivierter retinaler Endothelzellen durch Wachstumshormon, Glucose und Sauerstoff

N. Eter1, M. Sahm1, D. Klingmüller2, M. Spitznas1  

Ziel: Untersucht wurde das Zusammenspiel von Wachstumshormon (GH), Glucose und verschiedener Sauerstoffkonzentrationen auf die IGF-I Produktion boviner retinaler Endothelzellen in Kultur.

Methoden: Konfluente Kulturen boviner retinaler Endothelzellen wurden in DMEM mit 1 g/l oder 4,5 g/l Glucose, mit oder ohne 10 ng/ml GH inkubiert. Die Versuchsansätze wurden unter 3% oder 20% O2 durchgeführt. Nach 0, 24, 48 und 72 h Inkubation wurde die IGF-I Konzentration im Überstand mittels Radioimmunoassay gemessen und die Zellzahl bestimmt. Alle Experimente wurden doppelt angesetzt und sechs mal wiederholt.

Ergebnisse: In allen Versuchsansätzen konnte eine Zunahme der IGF-I Produktion über 72 h beobachtet werden. Die höchsten IGF-I Konzentrationen wurden nach 72 h mit 4,5 g/l Glucose und 10 ng/ml GH unter 3% O2 erreicht (1,06 ± 0,54 ng/104 Zellen). Bei Inkubation mit 3% O2 wurde mit 4,5 g/l Glucose ohne GH 1,02 ± 0,54 ng IGF-I/104 Zellen gemessen, mit 1 g/l Glucose und 10 ng/ml GH 0,95 ± 0,6 ng/104 Zellen und mit 1 g/l Glucose ohne GH 0,87 ± 0,53 ng/104 Zellen. Bei 20% O2 Begasung wurden die höchsten IGF-I Konzentrationen mit 4,5 g/l Glucose und 10 ng/ml GH (0,46 ± 0,11 ng/104 Zellen) erreicht. IGF-I Konzentrationen waren 0,39 ± 0,22 ng/104 Zellen bei Inkubation mit 1 g/l Glucose und 10 ng/ml GH, 0,38 ± 0,15 ng/104 Zellen mit 1 g/l Glucose ohne GH und 0,38 ± 0,17 ng/104 Zellen mit 4,5 g/l Glucose ohne GH.

Diskussion: Die IGF-I Produktion boviner retinaler Endothelzellen wird durch hohe Glucosekonzentration und vor allem durch niedrige Sauerstoffkonzentration stimuliert. Diese Ergebnisse bestätigen die klinische Erfahrung, daß retinale Hypoxie in Zusammenhang mit nicht perfundierten Arealen ein entscheidendes Stimulans für retinale Neovaskularisationen bei diabetischer Retinopathie bildet.

1Universitäts-Augenklinik Bonn, 2Institut für klinische Biochemie der Universität Bonn, Sigmund-Freud-Str. 25, D – 53105 Bonn



Zurück