98. Jahrestagung der DOG 2000

P 104

Massive Calcinose der Hornhaut bei Graft-versus-Host-Reaktion

T. Yousif, V. Müller, M.Tetz

Einleitung: Die Hornhautbandkeratopathie mit Einlagerung von Kalziumsalzen in die Bowman-Membran und oberflächliches Stroma ist eine relativ häufige Erkrankung. Die Verkalkung des gesamten Hornhautstromas ist dagegen sehr selten. Wir berichten über eine Patientin mit ausgedehnter stromaler Kalkeinlagerung.

Kasuistik: Bei einer 46-jährigen Patientin trat 1/2 Jahr nach allogener Knochenmarktransplantation bei ALL eine Graft versus Host Reaktion auf. Es entwickelte sich eine schwere Keratoconjunctivitis sicca. Bei Erstvortellung nach 1 1/2-jährigem Verlauf zeigten sich beidseits eine ausgeprägte konjunctivale Injektion, Epitheldefekte und große stromale corneale Kalkplatten. Kleinere Kalkeinlagerungen ließen sich bis prädeszemetal nachweisen. Weiterhin zeigten sich oberflächliche und tiefstromale periphere Neovaskularisationen und eine Katarakt beidseits. Es erfolge eine EDTA-Touchierung und chirurgische Entfernung der Kalkeinlagerung. Mittels IR-Spektroskopie wurde das Material als Kalziumphosphat identifiziert. Bei intensiver lokaler Steroidtherapie und Hornhautpflege kam es schließlich zur Abheilung der Epitheldefekte. Die Kalzium- und Phosphorspiegel im Serum waren während des gesamten Verlaufs im Normbereich.

Diskussion: Als okuläre Komplikationen einer Graft versus Host Reaktion sind beschrieben: Pseudomembranöse Konjunktivitis, Keratoconjunctivitis sicca und Katarakt. Sekundäre Hornhautveränderungen manifestieren sich in Form von Keratitis, Hornhautperforation, Hornhautneovaskularisation und Hornhautvernarbung. Nur in einem Fall wird eine Kalziumeinlagerung in alle Schichten der Hornhaut beschrieben. Der genaue Pathomechanismus der Ausfällung von Kalziumphosphatkristallen in das Hornhautstroma ist unklar. Als Ursache werden lokal erhöhte Kalzium- und Phosphatkonzentrationen, eine verminderte Tränenproduktion sowie pH-Verschiebungen diskutiert.

Augenklinik Universitätsklinikum Charité, Campus Virchow-Klinikum,

D-13353 Berlin



Zurück